Hüttner liest und singt Hüttner - Eine musikalische Tochter-Vater-Lesung

10.10.2017 um 19:30 Uhr

Susanne-Marie Hüttner, 28, lebt in Berlin und studiert Psychologie. Sie schreibt vornehmlich Kurzgeschichten und Gedichte, die in diversen Anthologien erschienen sind. Das Schreiben ist für sie Flucht und Ausdruck sowie Auseinandersetzung mit der Welt. Es verleiht dem Alltäglichen Tiefe und verhilft der Kommunikation mit dem Inneren. Sie schreibt seit sie schreiben kann - seit ungefähr 4745 Tagen. In ihren Geschichten und Gedichten geht es um das Leben mit Mitte zwanzig in Berlin und das ewige Suchen und Finden. In unregelmäßigen Abständen liest sie beim Neuköllner Diary Slam und gewährt den Zuhörenden Einblicke in die früheren Wirren der Adoleszenz.

Andreas Hüttner ist ein Songpoet, der seine Tagebuch-Lieder in deutscher Sprache singt.

In jedem Stück nimmt er sein Publikum auf eine Reise zu sich selbst mit und beschreibt die vielen kleinen Dinge im großen Lebenskreislauf.

Das Schreiben und Vortragen eigener Lieder sind für ihn wie das Betreten eines neuen, spannenden und gleichsam befreienden Terrains.

Längst haben auch die vertonten Gedichte seiner Tochter Marie Einzug in seine Konzerte gefunden. Er hat das große Glück, die Welt und das Leben auf diese Weise nicht nur mit anderen Augen sondern auch mit der Wahrnehmung seines eigenen Kindes betrachten zu können.